Am Bahnhof angekommen übernahm die FW zunächst die Absperrung des barrierefreien Zuganges zu Gleis zwei. Nachdem von Seiten des Notfallmanagers der DB die Anfrage kam, ob die FW Säuberungsarbeiten an der Lok vornehmen könnte, wurde dies bejat und auch ausgeführt. Als alle nicht FW relevanten Arbeiten abgeschlossen waren, begann man mit der Reinigung der Bahnsteige und Gleise. Der Notfallmanager und die Bahnpolizei gaben danach den Bahnhof wieder frei. Für die FW endete der Einsatz um 16.14 Uhr. Im Einsatz waren 10 Kräfte und 6 in Bereitschaft.

M.Dl.