Als man an der Einsatzstelle eingetroffen war, erkundete man zunächst nach einer Zugangsmöglichkeit. Vom Rettungsdienst (RD) erfuhr man, dass die Person in der Wohnung gestürzt sei, aber ansprechbar wäre. Sie hatte selbst den Notruf gewählt. Die Erkundung ergab, dass ein Zugang nur über die Wohnungstüre möglich ist. Während der Vorbereitung zur Öffnung der Türe kam dann glücklicherweise der Mitbewohner zurück. Somit konnte dieser die Türe mit dem Schlüssel öffnen und der RD zur Person gelangen. Die FW konnte abrücken. Der Einsatz war um 15:45 Uhr beendet. Ausgerückt waren 7 Einsatzkräfte und 6 in Bereitschaft.
M.Dl.