Drucken

Bereits auf der Anfahrt hatte man von der Leitstelle die Aussage erhalten, dass es sich um einen Bahnunfall handele und beide Gleise von Seiten der Bahn gesperrt wären. So war klar, dass kein Zug mehr fahren würde. Das HLF ging am Zugang Richtung Sängerheim in Stellung. Von hier aus erkundete man die Situation. Tatsächlich lag die Person in Fahrtrichtung Stuttgart. Nun wurde der Stellplatz für den mobilen Scheinwerfer festgelegt und dieser in Stellung gebracht. Ebenfalls wurde der Lichtmast vom HLF eingesetzt. Ein Trupp begab sich auf den Bahnsteig von Gleis 1 und sperrte dort den Zugang ab. Jetzt hieß es erst einmal warten. Als es dann hell geworden war, baute die FW die Beleuchtung ab und beendete ihren Einsatz. Dies war um 7:20 Uhr. Im Einsatz waren 8 Kameraden, davon 2 in Bereitschaft.
M.Dl.