Einen ungewöhnlichen Einsatz erlebte die FW. Tatsächlich lag, auf dem parallel verlaufenden Feldweg zum Am Mühlbach, eine Schlange. Bei der Erkundung stellte ein Kamerad fest, dass es sich um eine Python-Art, also eine ungiftige Würgeschlange, handelt. Die Leitstelle wurde nun beauftragt nach einer geeigneten Institution zu suchen, welche sich der Schlange annehmen kann. Vor Ort beschloss man, die Schlange zu sichern, damit eine Flucht unmöglich ist. Also wurde sie kurzerhand in einen Rupfensack gesteckt. Von der Leitstelle erhielt man die Mitteilung, dass sich jemand von der Donzdorfer Tierhilfe auf den Weg nach Gingen macht. Man teilte der Leitstelle mit, die Person möge das FW-Magazin anfahren, da die FW samt Schlange zurück ins Magazin fahre. Kaum war man dort angekommen, fuhr bereits der Besitzer der Schlange vor. Diese war ihm bereits am Donnerstag entkommen und trotz öfterer Suche nicht aufgetaucht. Er sagte auch, dass es sich um eine Königs Python handele. Dies ist eine völlig ungefährliche Würgeschlangenart. Sie stammt aus Afrika und ist in Teilen ihres Verbreitungsgebietes unter der Bevölkerung sogar heilig. So hatte dieser Einsatz noch ein glückliches Happy End. Er war um 19:43 Uhr beendet. Anwesende Kameraden: 18 Einsatzkräfte, davon 9 in Bereitschaft.
M.Dl.