Drucken

Von einem zweistämmigen Baum im Maustobel war ein Stamm abgebrochen und riss eine, glücklicherweise isolierte, Stromleitung mit zu Boden und begrub sie teilweise unter sich. Nach einer kurzen Erkundung wurde über die Leitstelle das AEW zur Einsatzstelle angefordert. Zum einen wusste man nicht ob auf der Leitung noch Strom ist und es war nicht sicher, ob sie da, wo man nicht hin sah, vielleicht beschädigt ist. Zum Eigenschutz sollte daher das AEW die Leitung, falls es noch nicht so war, Stromlos schalten. Aufgrund der Größe des gebrochen Stammes mit all seinen Ästen, war von Anfang an auch klar, dass die FW lediglich die Stromleitung frei sägt. Der Abbruch behinderte keine öffentliche Straße und es lag keine Notwendigkeit vor, diesen komplett zu entfernen. Dies ist die Aufgabe des Eigentümers. Nachdem das AEW vor Ort war und die Leitung Stromlos geschaltet hatte, begann man diese frei zu sägen. Danach wurde sie vom AEW überprüft. Es waren keine Beschädigungen feststellbar. Nun wurden die Leitung und der Abbruch abgesichert, ehe das AEW die Leitung wieder in Betrieb nahm. Der Einsatz war für die FW beendet. Im Magazin wurde anschließend die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Der Einsatz endete um 19:05 Uhr. Anwesende Kameraden: 14 Einsatzkräfte, davon 4 in Bereitschaft.
M.Dl.

IMGP7885.JPG IMGP7887.JPG