Drucken

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde man bereits von einigen Personen erwartet, die von dort aus das Feuerwerk angeschaut haben. Sie zeigten dann auch die Brandstelle. Diese bestand nur noch aus einem Glut Nest. Flammen waren so gut wie keine mehr sichtbar. Der Angriffstrupp löschte zunächst mittels dem Schnellangriff und danach noch mit der Kübelspritze ab. Der Weg zur Brandstelle war beschwerlich, da er sich in der Böschung über dem dortigen Pumpenhäuschen befand. Nachdem klar war, dass die Glut aus ist und es auch im Umkreis keine weiteren Glutnester gibt, konnte zusammen geräumt werden und die Rückfahrt ins Magazin angetreten werden. Als das HLF wieder Einsatzbereit ausgerüstet war, meldete man um 1:00 Uhr Einsatz-Ende. Anwesende Kameraden: 26 Einsatzkräfte, davon 15 in Bereitschaft.
M.Dl.